LG Osnabrück: Reha-Klinik hat Sorgfaltspflichten bei Fernbleiben eines Patienten von Therapiemaßnahmen

Sollte der Patient einer Rhea-Klinik einer stationären Rehabilitationsmaßnahme mehr als 14 Stunden lang nicht in seinem Einzelzimmer anzutreffen sein, und dieser weder zu den Mahlzeiten noch zu den verabredeten Therapiemaßnahmen erscheint, so verletzt die Rhea-Klinik ihre Sorgfaltspflicht, wenn sie nicht den Gründen für das Fernbleiben des Patienten nachgeht. Dieses entschied die Arzthaftungskammer des Landgerichts Osnabrück durch Urteil vom 27.01.2011 (Az. 2 O 2278/08).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Schnelle Hilfe
vom Anwalt

Kostenlose Ersteinschätzung

0511 / 700 11 64

Anfahrtsskizze

Königsworther Straße 2
30167 Hannover

Telefon 0511 / 700 11 64

Rufen Sie uns gerne an