BFH: Zuschlag für private Nutzung des Dienstwagens für Fahrten für Wohnung und Arbeitsstätte entstehen nur bei tatsächlicher Nutzung

Wird ein Dienstwagen auch privat genutzt, so muss damit typischerweise gegenüber dem Finanzamt eine Ein-Prozent-Besteuerung erfolgen Ferner erhöht sich diese Ein-Prozent-Regelung um weitere 0,03 Prozent des Listenpreises für jeden Kilometer zwischen der Wohnung und der Arbeitsstätte, wenn das Fahrzeug auch dazu genutzt wird, von zu Hause aus zur Arbeit zu fahren. Der Bundesfinanzhof bestätigte nunmehr mit drei Urteilen vom 22.09.2010, dass die 0,03 Prozent-Zuschlagsregelung aus § 8 Abs. 2 Satz 3 EStG nur Anwendung findet, wenn der Dienstwagen auch tatsächlich für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte verwendet wird. Die Entscheidungen wurden am 22.12.2010 veröffentlicht (Az. VI R 54/09, VI R 55/09, VI R 57/09).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Schnelle Hilfe
vom Anwalt

Kostenlose Ersteinschätzung

0511 / 700 11 64

Anfahrtsskizze

Königsworther Straße 2
30167 Hannover

Telefon 0511 / 700 11 64

Rufen Sie uns gerne an